Mikroorganismen sind nicht nur sehr klein, sondern oft auch sehr gefÀhrlich. Viele greifen die Gesundheit der Menschen an, bedrohen ihr Leben.
Die hygienische HĂ€ndedesinfektion zĂ€hlt dabei zu den effektivsten Maßnahmen. Mit hochwirksamen und hautpflegenden HĂ€ndedesinfektionsmitteln tragen wir dazu bei, die Verbreitung von  Krankheitserregern und die Übertragung von Infektionen zu verhindern. Da nur gesunde HĂ€nde richtig desinfiziert werden können, ist die Erhaltung der Hautgesundheit ein elementarer Bestandteil unseres HĂ€ndekonzeptes.

Nur eine gesunde Haut kann korrekt desinfiziert werden.

Deshalb: strapazierte HĂ€nde konsequent mit ausgewĂ€hlten Schutz- und Pflegeprodukten  versorgen, z.B. SchĂŒlke & Mayr Sensiva Dry Skin Balm Pflegebalsam. Wir empfehlen die HĂ€ndepflege vor Arbeitsbeginn, am Arbeitsende, vor Pausen, nach der HĂ€ndereinigung und bei Bedarf auch zwischendurch. Sobald das Schutz- oder Pflegeprodukt vollstĂ€ndig in die Haut eingezogen ist, können die HĂ€nde wieder desinfiziert werden. Die schĂŒlke HĂ€ndedesinfektions- und Schutz-/ Pflegeprodukte sind so aufeinander abgestimmt, dass ihre Wirksamkeit auch in der kombinierten Anwendung gewĂ€hrleistet ist.

Rissige HĂ€nde: Gefahr fĂŒr Hautgesundheit und Hygiene

Wenn die Haut durch Überbeanspruchung bereits irritiert ist, kann die Anwendung eines alkoholischen HĂ€ndedesinfektionsmittels brennen. Das ist ein ernstzunehmendes Warnsignal. Sowohl die Hautgesundheit als auch eine sichere InfektionsprĂ€vention sind dadurch massiv gefĂ€hrdet. In Rissen und kleinen Wunden verborgen können Krankheitserreger die HĂ€ndedesinfektion ĂŒberstehen. Und schmerzende HĂ€nde werden nicht gerne sorgfĂ€ltig desinfiziert

In der Persönliche SchutzausrĂŒstung Verordnung (PSA-V) ist der Hautschutz fĂŒr Arbeitnehmer geregelt:

  • 13. (1) Hautschutz ist der systematische Schutz der Haut durch Ă€ußerlich auf die Haut aufzubringende Hautmittel (Hautschutz, Hautreinigung, Hautpflege) als persönliche SchutzausrĂŒstung zum Schutz vor Hauterkrankungen und HautschĂ€digungen bei der Arbeit.
  • (2) Arbeitgeber/ innen mĂŒssen den Arbeitnehmer/ innen die erforderlichen Hautmittel in geeigneter und den hygienischen Anforderungen entsprechender Form zur persönlichen Anwendung zur VerfĂŒgung stellen, wenn eine oder mehrere der nachfolgenden Gefahren (§ 4) bestehen: Gefahren durch gesundheitsgefĂ€hrdende Arbeitsstoffe; Gefahren durch biologische Arbeitsstoffe der Gruppe 2, 3 oder 4; Gefahren durch optische Strahlung; Gefahren durch Einwirkung von Feuchtigkeit, NĂ€sse oder Witterung; Gefahren durch Einwirkung von KĂ€lte; Gefahren durch starke Verunreinigungen; Gesundheitsgefahren durch lĂ€nger andauerndes Tragen von Schutzhandschuhen

 

Aktuelle Sonderangebote und Neuheiten